HaikuGlobus

HaikuGlobus

Leichtes Bewehen
Eine Haigablatt-Sammlung in Faltbuchform



BewehenPentecostSpringSeptemberNightskySnow


Beschreibung
Einunddreißig Tuschezeichnungen von Beate Conrad
mit vierundzwanzig Haiku von Horst Ludwig




Produktdetails

Zu den Personen

Bestellung

"Haiku Ballade"
Unter dem Motto "Leichtes Bewehen" sind einunddreißig Tuschebilder von Beate Conrad nach einer Haikuserie von Prof. Horst Ludwig gerade erschienen.  Die Bildersammlung wird in einer eigens entwickelten Faltbuchform (orihon) präsentiert.  Sie umfaßt vierundzwanzig Tuschedarstellungen von (Kultur-)Landschaften und Szenen aus dem Leben mit jeweils einem Haiku als eine westliche Adaption des Haiga in japanischem Stil.  Zum Thema "Leichtes Bewehen" sind sieben weitere Tuschezeichnungen in Farbe entstanden und in die Faltblattreihe zusätzlich aufgenommen worden.

Der Reiz dieser Sammlung besteht darin, daß die vom Autor handgeschriebenen 
Haiku nicht nur als graphisches Element in die Zeichnungen integriert, sondern im Malstil selbst reflektiert sind.   Beate Conrads Tuschezeichnungen deuten die Szenerien nur an, so daß der Betrachter angeregt wird, das Gesehene mit eigenen Erfahrungen zu einer Realität vor seinem inneren Auge zu ergänzen.  Das entspricht dem literarischen Charakter der Haiku-Reihe; aber es entspricht auch generell den mit dem Haiku und dem Haiga verbundenen japanischen Ästhetikprinzipien.  Die Bildkompositionen nutzen traditionsgemäß den freien Raum als Teil der Darstellung, indem er die Objekte einschließlich der Texte verbindet.  So erlebt der Betrachter in der Zusammenschau von Text und Bild das Haiga als eine gerundete Einheit.

In einer Zeit der expressiv-minimalistisch freien Verse sprechen Horst Ludwigs Haiku durch ihren nahezu ungewohnt schlichten Realismus besonders an.  Seine Gedichte bieten all das, was von einem sprachlichen Kunstwerk zu erwarten ist: die Schönheit der Form und des Klanges, originaler Ausdruck, Objektivität und Subjektivität, Bedeutungstiefe und Komplexität.  Als Haiku — und das ist etwas Besonderes — stehen sie unter dem Einfluß großer abendländischer Literatur.  So versteht Horst Ludwig mit seinen höchst geladenen Kürzestgedichten die Illusion einer dauernden Gegenwart zu schaffen.  Doch als Gedichte in und aus der Zeit weisen sie immer auch über sich hinaus.  Es überraschen selbst nach häufigem Lesen jederzeit neue Aspekte.  Nicht zuletzt evozieren Bilderreichtum und Prosodie ein unmittelbar sinnlich-emotionales Eigen- und Miterleben von großer Intensität und Tiefe, die den Leser beeindrucken.
Eine Begleitschrift zu den näheren Entstehungshintergründen dieser einzigartigen Faltbuchausgabe führt auch in die besondere fernöstliche Sichtweise literarischer Prägung ein.

Copyright: Alle Rechte für die Musik, Texte, Bilder, Fotos, Editing und Layout bei Beate Conrad.  Alle Rechte für die Haiku bei Horst Ludwig. Jegliche kommerzielle Nutzung ist ausdrücklich untersagt.

Logo